Anstehende Veranstaltungen

  1. Argumentationstraining für Studenten der Philosophie oder der Theologie

    12. März 2019 - 14. März 2019
  2. Tagung: Willensfreiheit und Wunder

    21. August 2019 - 23. August 2019
 
 

Ausschreibung von drei Promotionsstipendien an der IAP

 

Die IAP bietet dank der großzügigen Unterstützung der John Templeton Foundation drei Promotionsstipendien (Doktoratsstipendien) im Projekt Die Offenheit des Universums für Willensfreiheit und göttliche Eingriffe an und ruft zur Bewerbung auf.

Dotierung: 2.250 CHF monatlich (Änderungen vorbehalten), außerdem erhält jeder Stipendiat von der IAP ein Stipendium, welches die Studiengebühren begleicht.

Laufzeit: 1.1.2017 – 30.9.2019. Ein späterer Beginn ist unter Umständen möglich.

Bewerbungsfrist: 30.9.2016.

  1. Tabellarischer Lebenslauf mit Foto und Geburtsdatum
  2. Zwei Schriftproben, z.B. Seminararbeiten, die möglichst die Argumentationsfähigkeit zeigen
  3. Kopie des Studienabschlußzeugnisses
  4. Die Adressen von zwei Personen, die bereit sind, ein vertrauliches Empfehlungsschreiben zu verfassen
  5. Eine knappe Beschreibung eines möglichen Promotionsprojektes (max. 3.000 Wörter, aber auch 1 Seite kann genügen). Nennen und erläutern Sie dabei vor allem die Frage, die Sie in Ihrer Doktorarbeit beantworten wollen. Eine Änderung des Themas ist später noch möglich.
  6. Anschreiben, in dem Sie sich um ein Stipendium bewerben und weiteres hinzufügen, was Sie für relevant halten.

Schicken Sie die Unterlagen an openness@iap.li.

Voraussetzung sind ein abgeschlossenes Studium (in der Regel, aber nicht notwendig in Philosophie oder Theologie) und philosophische Kenntnisse und Fähigkeiten. Bei Stipendienantritt müssen alle Prüfungen abgeschlossen sein.

Aufgaben: Die Stipendiaten werden die Aufgabe haben, sich vollzeitlich ihrem Promotionsprojekt zu widmen, an den Veranstaltungen des Projektes teilzunehmen wie z.B. wöchentliche Diskussionsrunden und (max. 8 Stunden pro Woche) einzelne Aufgaben im Projekt zu übernehmen wie z.B. Blog-Einträge zu schreiben oder an Veröffentlichungen mitzuwirken. Die Stipendiaten werden einen Arbeitsplatz an der IAP in Mauren haben. (Die IAP ist im Juli 2016 dorthin in ein neues Haus umgezogen.) Sie können im Fürstentum Liechtenstein (tourismus.lifuerstundvolk.li), im österreichischen Feldkirch (Feldkirch.at) oder in der benachbarten Schweiz wohnen.

Die Stipendiaten werden Doktoratsstudenten der IAP sein (PromotionsordnungInformationen) und ein gründliches Training im philosophischen Argumentieren und Schreiben erhalten. Das Ziel ist, die Fähigkeit zu erlernen, Antworten auf philosophische Fragen zu geben und mit Gründen zu verteidigen. Das Projekt ist an keine bestimmte Position gebunden, Doktoranden sind selbstverständlich frei darin, welche Positionen sie vertreten. Das Projekt wirkt im Themengebiet analytische Religionsphilosophie und Metaphysik, wobei es aber nicht „analytisch“ im Sinne eines besonderen Interesses an der Sprache ist. Die gelesenen Texte werden zwar hauptsächlich zeitgenössisch sein (daher sind gute Englischkenntnisse nötig), aber eine Auseinandersetzung mit alten Texte, ist jedoch durchaus erwünscht. Vorwiegend historische oder exegetische Vorhaben liegen nicht im Bereich des Projektes, aber die Auseinandersetzung mit anderen Autoren (alte oder heutige) kann breiten Raum einnehmen. (Vgl. Topics for a doctorate at the IAP.) Die Dissertation kann auf deutsch oder auf englisch geschrieben werden. Die Stipendiaten sollen Deutsch und Englisch gut in Wort und Schrift beherrschen. Die IAP und der Doktoratstudiengang sind „staatlich“ anerkannt. Da Liechtenstein zum „Europäischen Hochschulraum“ gehört, ist der von der IAP vergebene Doktorgrad damit international genauso anerkannt wie jeder in der EU vergebene Doktorgrad.

Um die Ausbildung der Stipendiaten zu optimieren und den internationalen Austausch mit vielen Doktoranden und Professoren zu ermöglichen, stehen Mittel zur Teilnahme an wissenschaftlichen Tagungen, Doktorandentagungen (graduate conferences) und Weiterbildungen (summer schools) und für Reisen zum Austausch mit Spezialisten zur Verfügung.

Das Thema des Promotionsprojektes soll mit dem Thema der „Offenheit des Universums für Willensfreiheit und göttliche Eingriffe“ zusammenhängen. Dadurch ergibt sich ein breites Themenfeld im Bereich der Religionsphilosophie und der Metaphysik. Sie können uns vor Ihrer Bewerbung fragen, ob Ihr Thema geeignet wäre: openness@iap.li. Beispiele möglicher Themen:

  • Determinismus
  • Das Prinzip der kausalen Geschlossenheit der materiellen Welt; methodologischer Naturalismus; die Vollständigkeit der Physik; das Kausalprinzip
  • Kausalität
  • Naturgesetze
  • Kausale Verbindungen zwischen materiellen und immateriellen Gegenständen
  • Willensfreiheit
  • Arten von Willensfreiheit; libertäre Willensfreiheit; kompatibilistische Willensfreiheit
  • Agenskausalität (agent causation)
  • Sind Gründe Ursachen der Handlungen?
  • Willensschwäche (Akrasia)
  • Wie können wir wissen, ob wir Willensfreiheit einer bestimmten Art haben? Die Rechtfertigung von Annahmen über die Existenz der Willensfreiheit
  • Argumente für oder gegen die Existenz freier Handlungen
  • Psychologische Fragen zur Willensfreiheit, z.B. zur Wirkung vom Glauben an Willensfreiheit/Unfreiheit
  • Willensfreiheit und Naturgesetze
  • Willensfreiheit und Quantenmechanik
  • Willensfreiheit und Hirnforschung
  • In welchem Sinne sind Tiere frei? Können einige Tiere kausale Prozesse in Gang setzen?
  • Unterscheide und beschreibe verschiedene Arten möglichen göttlichen Handelns (divine action).
  • Wie ist „Eingriff“ zu definieren und von anderen Arten göttlichen Handelns zu unterscheiden?
  • Wie kann man wissen, daß Gott eingegriffen hat? Wie sind Indizien zu bewerten? Wie sind Zeugenaussagen zu bewerten?
  • Die Idee des „kausalen Nexus“ in der Theologie; ihre Rolle in der historisch-kritischen Methode
  • Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen göttlichen Eingriffen und menschlichen freien Handlungen

Zu vielen dieser Themen findet man Artikel in der Stanford Encyclopedia of Philosophy und in der Internet Encyclopedia of Philosophy. Siehe auch Was ist analytische Religionsphilosophie?. Wenn Sie lernen wollen, solche Texte zu schreiben wie die dort genannten, und nicht nur über solche Texte schreiben wollen, dann sind Sie in diesem Projekt richtig!

 
 
 

Aktuelles Projekt: Die Offenheit des Universums für Willensfreiheit und Gottes Handeln

Dank der großzügigen Unterstützung der John Templeton Foundation findet von 2017 bis 2019 an der IAP das Projekt The Openness of the Universe for Free Will and Special Divine Action statt.
↓ Texte und Videos

↓ Das Thema des Projektes